Calcet® 950 mg 200 Filmtbl.
Calcet® 950 mg 200 Filmtbl.
-25%
20,55 €
Statt: 27,33 €
+Versand 2,90 €

Calcet® 950 mg 200 Filmtbl. Preisvergleich

TEVA GmbH

rezeptfrei · PZN: 07226546

Zum Shop
Pharmeo Versandapotheke
Auf den Merkzettel
Günstigster Preis
20,55 €
Vergleichspreis
27,33 €
Ersparnis
25 %
zzgl. Versand
2,90 €

Bei Pharmeo Versandapotheke
Zum Shop Auf den Merkzettel
Filter
Zahlungsart

Weiteres

Preisvergleich Calcet® 950 mg 200 Filmtbl.

9 Angebote verfügbar
mobil optimiert
Pharmeo Versandapotheke
Einzelpreis 20,55 €
zzgl. Versand
(frei ab 55,00 €)
2,90 €
Gesamtpreis23,45 €
(Grundpreis 0,10 € / Stück )
Versandkosten

Es fallen Versandkosten in Höhe von 2,90 €Der Versand ist kostenfrei, sobald die Bestellung einen Betrag von 55,00 € umfasst.

Enthält die Bestellung mindestens 1 rezeptpflichtiges Produkt entfallen die Versandkosten.

Zahlungsmethoden
  • PayPal
  • Amazon
  • Rechnung
  • Lastschrift
  • Vorkasse
  • SOFORT
  • Mastercard
  • Visa
  • American Express
+ 2,90 € Versand
frei ab 55,00 €
Gesamtpreis 23,45 €
Grundpreis 0,10 € / Stück
Daten vom 04.03.2021 11:20, der Preis kann jetzt höher sein.
20,55 €
Zum Shop
mobil optimiert
Zur Rose Versandapotheke
Einzelpreis 21,63 €
zzgl. Versand
(frei ab 25,00 €)
3,95 €
Gesamtpreis25,58 €
(Grundpreis 0,11 € / Stück )
Versandkosten

Es fallen Versandkosten in Höhe von 3,95 €Der Versand ist kostenfrei, sobald die Bestellung einen Betrag von 25,00 € umfasst.

Enthält die Bestellung mindestens 1 rezeptpflichtiges Produkt entfallen die Versandkosten.

Zahlungsmethoden
  • PayPal
  • Rechnung
  • Lastschrift
  • Vorkasse
  • Mastercard
  • Visa
  • American Express
+ 3,95 € Versand
frei ab 25,00 €
Gesamtpreis 25,58 €
Grundpreis 0,11 € / Stück
Daten vom 04.03.2021 11:17, der Preis kann jetzt höher sein.
21,63 €
Zum Shop
mobil optimiert
APONEO
Einzelpreis 22,35 €
zzgl. Versand
(frei ab 29,00 €)
3,95 €
Gesamtpreis26,30 €
(Grundpreis 0,11 € / Stück )
Versandkosten

Es fallen Versandkosten in Höhe von 3,95 €Der Versand ist kostenfrei, sobald die Bestellung einen Betrag von 29,00 € umfasst.

Enthält die Bestellung mindestens 1 rezeptpflichtiges Produkt entfallen die Versandkosten.

Zahlungsmethoden
  • PayPal
  • Amazon
  • Rechnung
  • Lastschrift
  • Vorkasse
  • SOFORT
+ 3,95 € Versand
frei ab 29,00 €
Gesamtpreis 26,30 €
Grundpreis 0,11 € / Stück
Daten vom 04.03.2021 11:08, der Preis kann jetzt höher sein.
22,35 €
Zum Shop
mobil optimiert
SHOP APOTHEKE
Einzelpreis 22,80 €
versandkostenfrei
Gesamtpreis22,80 €
(Grundpreis 0,11 € / Stück )
Versandkosten

Es fallen Versandkosten in Höhe von 2,90 €Der Versand ist kostenfrei, sobald die Bestellung einen Betrag von 19,00 € umfasst.

Enthält die Bestellung mindestens 1 rezeptpflichtiges Produkt entfallen die Versandkosten.

Zahlungsmethoden
  • PayPal
  • Rechnung
  • Lastschrift
  • SOFORT
  • Mastercard
  • Visa
  • American Express
versandkostenfrei
Gesamtpreis 22,80 €
Grundpreis 0,11 € / Stück
Daten vom 04.03.2021 11:19, der Preis kann jetzt höher sein.
22,80 €
Zum Shop
mobil optimiert
apo-rot
Einzelpreis 23,09 €
zzgl. Versand
(frei ab 40,00 €)
3,50 €
Gesamtpreis26,59 €
(Grundpreis 0,12 € / Stück )
Versandkosten

Es fallen Versandkosten in Höhe von 3,50 €Der Versand ist kostenfrei, sobald die Bestellung einen Betrag von 40,00 € umfasst.

Enthält die Bestellung mindestens 1 rezeptpflichtiges Produkt entfallen die Versandkosten.

Zahlungsmethoden
  • PayPal
  • Amazon
  • Rechnung
  • Lastschrift
  • Vorkasse
  • Klarna
  • Mastercard
  • Visa
  • Barzahlen
  • American Express
+ 3,50 € Versand
frei ab 40,00 €
Gesamtpreis 26,59 €
Grundpreis 0,12 € / Stück
Daten vom 04.03.2021 11:18, der Preis kann jetzt höher sein.
23,09 €
Zum Shop
mobil optimiert
DocMorris
Einzelpreis 23,54 €
versandkostenfrei
Gesamtpreis23,54 €
(Grundpreis 0,12 € / Stück )
Versandkosten

Es fallen Versandkosten in Höhe von 2,95 €Der Versand ist kostenfrei, sobald die Bestellung einen Betrag von 19,00 € umfasst.

Enthält die Bestellung mindestens 1 rezeptpflichtiges Produkt entfallen die Versandkosten.

Zahlungsmethoden
  • PayPal
  • Rechnung
  • Lastschrift
  • Klarna
  • paydirekt
  • Mastercard
  • Visa
  • Barzahlen
versandkostenfrei
Gesamtpreis 23,54 €
Grundpreis 0,12 € / Stück
Daten vom 04.03.2021 11:15, der Preis kann jetzt höher sein.
23,54 €
Zum Shop
mobil optimiert
SANICARE
Einzelpreis 25,96 €
versandkostenfrei
Gesamtpreis25,96 €
(Grundpreis 0,13 € / Stück )
Mindestbestellwert

Der Mindestbestellwert beträgt 25,00 €.

Zahlungsmethoden
  • PayPal
  • Rechnung
  • Lastschrift
  • SOFORT
  • Mastercard
  • Visa
  • American Express
versandkostenfrei
Gesamtpreis 25,96 €
Grundpreis 0,13 € / Stück
Mindestbestellwert: 25,00 €
Daten vom 04.03.2021 11:19, der Preis kann jetzt höher sein.
25,96 €
Zum Shop
mobil optimiert
Volksversand Versandapotheke
Einzelpreis 26,92 €
versandkostenfrei
Gesamtpreis26,92 €
(Grundpreis 0,13 € / Stück )
Versandkosten

Es fallen Versandkosten in Höhe von 2,95 €Der Versand ist kostenfrei, sobald die Bestellung einen Betrag von 18,00 € umfasst.

Zahlungsmethoden
  • PayPal
  • Rechnung
  • Lastschrift
  • Vorkasse
  • Nachnahme
versandkostenfrei
Gesamtpreis 26,92 €
Grundpreis 0,13 € / Stück
Daten vom 04.03.2021 11:18, der Preis kann jetzt höher sein.
26,92 €
Zum Shop
mobil optimiert
Aliva Versandapotheke
Einzelpreis 27,33 €
versandkostenfrei
Gesamtpreis27,33 €
(Grundpreis 0,14 € / Stück )
Versandkosten

Es fallen Versandkosten in Höhe von 4,95 €Der Versand ist kostenfrei, sobald die Bestellung einen Betrag von 20,00 € umfasst.

Enthält die Bestellung mindestens 1 rezeptpflichtiges Produkt entfallen die Versandkosten.

Zahlungsmethoden
  • PayPal
  • Rechnung
  • Lastschrift
  • SOFORT
  • Mastercard
  • Visa
  • American Express
versandkostenfrei
Gesamtpreis 27,33 €
Grundpreis 0,14 € / Stück
Daten vom 04.03.2021 11:13, der Preis kann jetzt höher sein.
27,33 €
Zum Shop
Finden Sie Calcet® 950 mg 200 Filmtbl. auf eBay
mobil optimiert
Finden Sie Calcet® 950 mg 200 Filmtbl. auf amazon.de
mobil optimiert

Bei MedizinKlick finden Sie Calcet® 950 mg 200 Filmtbl. im Online Preisvergleich. MedizinKlick ist ein Preisvergleich für Apotheken und stellt auch, sofern verfügbar, Informationen für Calcet® 950 mg 200 Filmtbl. bereit.

Calcet® 950 mg 200 Filmtbl. Produktinformationen

Enthält Fructose, Invertzucker (Honig), Lactitol, Maltitol, Isomaltitol, Saccharose oder Sorbitol. Darf bei Patienten mit hereditärer Fructose-Intoleranz nicht angewendet werden.
Mit Flüssigkeit einnehmen. Einnahme während oder nach dem Essen.
  • Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen
    • häufig: größer bzw. gleich 1/100 bis kleiner 1/10
      • leichte Hypercalcämie (Ca < 3 mmol/l)
        • insbesondere nach Überdosierungen
        • Symptome einer leichten Hypercalcämie sind zunächst Muskelschwäche sowie gastrointestinale Beschwerden (Bauchschmerzen, Obstipation, Übelkeit und Erbrechen)
        • tritt bei etwa 1% der Patienten auf
    • gelegentlich: größer bzw. gleich 1/1000 bis kleiner 1/100
      • anhaltende schwere Hypercalcämie (Ca > 3 mmol/l)
        • insbesondere nach Überdosierungen
        • kann zu Bewusstseinsstörungen (Lethargie, Desorientierung und Benommenheit, in extremen Fällen sogar Koma) führen und Nierenfunktion herabsetzen
        • tritt bei etwa 0,1% der Patienten auf
        • begleitende Symptome sind Polydipsie, Polyurie, Nephrokalzinose, Nierenkalkablagerungen und Herzrhythmusstörungen
        • Langzeitbehandlung mit hoch dosiertem Calciumacetat ist mit Hypercalcämie und extraossären Kalzifikationen einschl. Herzklappen-, Gefäß- und Weichteilkalzifikationen/-kalzinosen sowie Calciphylaxie verbunden
        • zur Vermeidung dieses Risikos empfohlen, die Dosierung von Calciumacetat so gering wie möglich zu halten und die Einstellung streng an den Serumcalcium- und Serumphosphatspiegeln auszurichten
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts
    • häufig: größer bzw. gleich 1/100 bis kleiner 1/10
      • Aufstoßen
      • Blähungen
      • Übelkeit
      • Erbrechen
      • Obstipation
      • Diarrhö
    • Hinweis
      • gastrointestinale Beschwerden wie Übelkeit und Obstipation
        • insbesondere bei zu hohen Dosierungen
      • bei gastrointestinalen Nebenwirkungen ggf. auf Calciumcarbonat umstellen
  • Sklelettmuskulatur-, Bindegewebs- und Knochenerkrankungen
    • gelegentlich: größer bzw. gleich 1/1000 bis kleiner 1/100
      • Weichteilverkalkungen (z.B. im Fettgewebe unter der Haut)
        • i.d.R. erst nach vielen Jahren der Einnahme und mit häufig erhöhten Calciumspiegeln im Blut
  
  • kann während Schwangerschaft verabreicht werden, wenn sichergestellt ist, dass die Behandlung regelmäßige Kontrollen des Serumcalciumspiegels vorsieht
  • keine ausreichenden klinischen Daten über eine Anwendung von Calcium in der Schwangerschaft
  • keine Berichte über schädliche Wirkung von Calcium während der Schwangerschaft beim Menschen
    • allerdings Wahrscheinlichkeit einer Hypercalcämie bei schwangeren Frauen, die gleichzeitig Calcium und Vitamin D einnehmen, erhöht
  • Fertilität
    • keine Erfahrungen über die Wirkung von Calcium auf die Fertilität
  • Therapie erfordert regelmäßige/engmaschige Kontrolle der Serumcalcium- und Phosphatspiegel
    • um Wirksamkeit der Behandlung zu kontrollieren und einer Hypercalcämie vorzubeugen
  • Calcium × Phosphat-Produkt sollte 5,25 - 5,3 mmol/l keinesfalls überschreiten, da Häufigkeit extraossärer Calcifizierung bei Überschreitung dieses Wertes zunimmt
    • monatliche Überwachung empfohlen
    • längerdauerndes Überschreiten erfordert Änderung der Behandlung
  • um Erhöhung des Serumcalciumspiegels durch Zufuhr von Calciumacetat über den Normbereich hinaus zu vermeiden
    • im Falle einer bereits durchgeführten Calciumtherapie das mit dem Arzneimittel zugeführte Calcium berücksichtigen
  • vor der Anwendung von Phosphatbindern sollte der Patient eine Ernährungsberatung zur Aufnahme von Phosphat und Calcium erhalten
  • Anwendung von Calciumacetat sollte an Art der Dialysebehandlung, die der Patient erhält, angepasst werden
  • Dosierung muss entsprechend der Phosphataufnahme und -elimination durch Dialyse eingestellt werden
  • Empfehlungen aktueller Behandlungsrichtlinien bezüglich Dosierung, Überwachung und Wahl des Phosphatbinders sollten befolgt werden
  • Risiko des Auftretens einer Hypercalcämie bei gleichzeitiger Behandlung mit Vitamin D enthaltenden Präparaten besonders hoch
    • gleichzeitige Verabreichung von Calcium und Vitamin-D-Derivaten darf nur unter enger medizinischer Überwachung erfolgen
  • Patienten sollten über die Symptome einer Hypercalcämie informiert werden
  • Patienten sollten angewiesen werden, vor Einnahme von calciumhaltigen Antacida ärztlichen Rat einzuholen, um zusätzliche Calciumbelastung zu vermeiden
  • Patienten, die gleichzeitig mit herzwirksamen Glykosiden behandelt werden, mittels EKG und zusätzlichen Kontrollen des Serumcalciumspiegels überwachen
  • klinische Studien mit Calciumcarbonat zeigten, dass Langzeitbehandlung mit hohen Dosen von Calciumcarbonat bei Patienten mit Nierenversagen zu Weichteilverkalkungen sowie Hypercalcämie führen kann
    • entsprechende Daten für Behandlung mit Calciumacetat wurden bislang nicht veröffentlicht
    • zur Vorbeugung solcher Beschwerden sollte die Dosierung von Calciumacetat so niedrig wie möglich gehalten werden und sich streng an den Serumcalcium- und Serumphosphatspiegeln ausrichten
  • Überempfindlichkeit gegen Calciumacetat
  • Hypophosphatämie
    • verursacht durch chronische Niereninsuffizienz bei Patienten unter Dialysebehandlung
  • schwere Hypophosphatämien
  • Hypercalcämie
  • Hypercalciurie mit Auftreten calciumhaltiger Nierensteine, decalcifizierenden Tumoren und Skelettmetastasen
  • schweres Nierenversagen ohne Dialysebehandlung
  • Obstipation
  • vorbekannte Dickdarmstenosen
  • Osteoporose als Folge einer Immobilisation
  • keine ausreichenden klinischen Daten über eine Anwendung von Calcium in der Stillzeit
  • keine Berichte über schädliche Wirkung von Calcium in der Stillperiode beim Menschen
    • während der Stillzeit gehen signifikante Calcium-Mengen in die Milch über, die jedoch keine schädlichen Wirkungen auf das Neugeborene haben
  • Calciumacetat hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
  • eine Hypercalcämie kann jedoch Bewusstseinsstörungen verursachen und Schwäche hervorrufen
  • Hyperphosphatämie bei dialysepflichtiger chronischer Niereninsuffizienz
    • Erwachsene
      • individuell dosieren
      • zum Frühstück: 1/2 - 1 Filmtablette (475 - 950 mg Calciumacetat, wasserfrei)
      • zu einer Zwischenmahlzeit: 1/2 - 1 Filmtablette
      • zur Hauptmahlzeit: 1 - 3 Filmtabletten
      • zum Abendbrot: 1 - 2 Filmtabletten
      • max. Tagesdosis: 7 Filmtabletten
    • Kinder: keine Erfahrungen
  • Hyperphosphatämie bei dialysepflichtiger chronischer Niereninsuffizienz
  • unzerkaut mit etwas Flüssigkeit während oder gleich nach den Mahlzeiten einnehmen
  • Comedikationen mit möglicher Resorptionsbeeinträchtigung, Einnahmeabstand von 1 - 2 Stunden einhalten
    • zahlreiche anionische Arzneisubstanzen, z. B. Tetracycline und Doxycyclin, Chinolone (Gyrasehemmer), Bisphosphonate, Fluoride und Anticholinergika
    • Vitamin D-Präparate

Weitere Produkte von TEVA GmbH

Nebusal 7%
Nebusal 7%
DreisaFol® 5 mg Tabletten, 20 Tbl.
DreisaFol® 5 mg Tabletten, 20 Tbl.
DreisaFol® 5 mg Tabletten, 50 Tbl.
DreisaFol® 5 mg Tabletten, 50 Tbl.
DreisaFol® 5 mg Tabletten, 100 Tbl.
DreisaFol® 5 mg Tabletten, 100 Tbl.
Dreisafer® 100 mg 20 Filmtabletten
Dreisafer® 100 mg 20 Filmtabletten
Dreisafer® 100 mg 50 Filmtabletten
Dreisafer® 100 mg 50 Filmtabletten
Dreisafer® 100 mg 100 Filmtabletten
Dreisafer® 100 mg 100 Filmtabletten