Laxans AL 100 magensaftresistente überzogene Tabletten
Laxans AL 100 magensaftresistente überzogene Tabletten
-44%
4,15 € 1
Statt: 7,39 € 1
+Versand 3,50 €
Grundpreis
0,04 € / Stück

Laxans AL 100 magensaftresistente überzogene Tabletten Preisvergleich

Aliud Pharma GmbH

rezeptfrei · PZN: 10916154

Günstigster Preis
4,15 €
Vergleichspreis
7,39 € 1
Ersparnis 1
44 %
zzgl. Versand
3,50 €
Grundpreis
0,04 € / Stück
Filter
Zahlungsart

Weiteres

Preisvergleich Laxans AL 100 magensaftresistente überzogene Tabletten

4 Angebote verfügbar
mobil optimiert
disapo.de
Einzelpreis 4,15 €
zzgl. Versand
(frei ab 10,00 €)
3,50 €
Gesamtpreis 7,65 €
(Grundpreis 0,04 € / Stück )
Versandkosten

Es fallen Versandkosten in Höhe von 3,50 € Der Versand ist kostenfrei, sobald die Bestellung einen Betrag von 10,00 € umfasst.

Enthält die Bestellung mindestens 1 rezeptpflichtiges Produkt entfallen die Versandkosten.

Zahlungsmethoden
  • PayPal
  • Rechnung
  • Lastschrift
  • Vorkasse
  • Mastercard
  • Visa
+ 3,50 € Versand
frei ab 10,00 €
Gesamtpreis 7,65 €
Grundpreis 0,04 € / Stück
Daten vom 07.07.2022 08:58, der Preis kann jetzt höher sein.
4,15 €
Zum Shop
mobil optimiert
ipill.de
Einzelpreis 4,19 €
zzgl. Versand
(frei ab 60,00 €)
3,95 €
Gesamtpreis 8,14 €
(Grundpreis 0,04 € / Stück )
Versandkosten

Es fallen Versandkosten in Höhe von 3,95 € Der Versand ist kostenfrei, sobald die Bestellung einen Betrag von 60,00 € umfasst.

Enthält die Bestellung mindestens 1 rezeptpflichtiges Produkt entfallen die Versandkosten.

Zahlungsmethoden
  • PayPal
  • Amazon
  • Rechnung
  • Lastschrift
  • Vorkasse
  • SOFORT
  • Mastercard
  • Visa
  • American Express
  • Nachnahme
+ 3,95 € Versand
frei ab 60,00 €
Gesamtpreis 8,14 €
Grundpreis 0,04 € / Stück
Daten vom 17.05.2022 13:58, der Preis kann jetzt höher sein.
4,19 €
Zum Shop
mobil optimiert
eurapon
Einzelpreis 6,69 €
zzgl. Versand
(frei ab 40,00 €)
3,95 €
Gesamtpreis 10,64 €
(Grundpreis 0,07 € / Stück )
Versandkosten

Es fallen Versandkosten in Höhe von 3,95 € Der Versand ist kostenfrei, sobald die Bestellung einen Betrag von 40,00 € umfasst.

Enthält die Bestellung mindestens 1 rezeptpflichtiges Produkt entfallen die Versandkosten.

Zahlungsmethoden
  • PayPal
  • Rechnung
  • Lastschrift
  • Vorkasse
  • Mastercard
  • Visa
  • Nachnahme
+ 3,95 € Versand
frei ab 40,00 €
Gesamtpreis 10,64 €
Grundpreis 0,07 € / Stück
Daten vom 07.07.2022 09:57, der Preis kann jetzt höher sein.
6,69 €
Zum Shop
mobil optimiert
Volksversand Versandapotheke
Einzelpreis 7,39 €
zzgl. Versand
(frei ab 18,00 €)
2,95 €
Gesamtpreis 10,34 €
(Grundpreis 0,07 € / Stück )
Versandkosten

Es fallen Versandkosten in Höhe von 2,95 € Der Versand ist kostenfrei, sobald die Bestellung einen Betrag von 18,00 € umfasst.

Zahlungsmethoden
  • PayPal
  • Rechnung
  • Lastschrift
  • Vorkasse
  • Nachnahme
+ 2,95 € Versand
frei ab 18,00 €
Gesamtpreis 10,34 €
Grundpreis 0,07 € / Stück
Daten vom 07.07.2022 09:54, der Preis kann jetzt höher sein.
7,39 €
Zum Shop
Finden Sie Laxans AL 100 magensaftresistente überzogene Tabletten auf eBay
mobil optimiert
Finden Sie Laxans AL 100 magensaftresistente überzogene Tabletten auf amazon.de
mobil optimiert

Bei MedizinKlick finden Sie Laxans AL 100 magensaftresistente überzogene Tabletten im Online Preisvergleich. MedizinKlick ist ein Preisvergleich für Apotheken und stellt auch, sofern verfügbar, Informationen für Laxans AL 100 magensaftresistente überzogene Tabletten bereit.

Laxans AL 100 magensaftresistente überzogene Tabletten Produktinformationen

Enthält Fructose, Invertzucker (Honig), Lactitol, Maltitol, Isomaltitol, Saccharose oder Sorbitol. Darf bei Patienten mit hereditärer Fructose-Intoleranz nicht angewendet werden.
Mit Flüssigkeit einnehmen.
Beeinträchtigung des Reaktionsvermögens durch Arzneistoff und/oder Nebenwirkung, Teilnahme am Straßenverkehr und Bedienen von Maschinen eingeschränkt möglich.
  • keine Studien zu den Auswirkungen auf das Reaktionsvermögen durchgeführt
  • Patienten sollten darauf hingewiesen werden, dass aufgrund einer vasovagalen Antwort (z.B. Bauchkrämpfe) Nebenwirkungen wie Schwindel und/oder Synkopen auftreten können
  • bei Bauchkrämpfen oder Bauchschmerzen:
    • Patienten sollten potenziell gefährliche Tätigkeiten wie Autofahren oder das Bedienen von Maschinen vermeiden
  • Überempfindlichkeit gegen Bisacodyl
  • Darmobstruktion, Ileus oder akute Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (z.B. entzündliche Erkrankungen, akute Appendizitis)
  • starke Bauchschmerzen im Zusammenhang mit Übelkeit oder Erbrechen, die Zeichen einer schweren Erkrankung sein können
  • Kinder < 2 Jahre
  • bei Störungen des Wasser- und Elektrolythaushaltes (z.B. erheblicher Flüssigkeitsmangel des Körpers) sollte Bisacodyl nicht angewendet werden
  •  
 
  • Bisacodyl sollte in der Schwangerschaft nur auf ärztlichen Rat und nicht in hohen Dosen und über längere Zeit angewendet werden
  • keine Fallberichte über unerwünschte Wirkungen in der Schwangerschaft vorliegend
  • kontrollierte Studien nicht durchgeführt
  • Fertilität
    • keine Studien zur Auswirkung auf die menschliche Fertilität durchgeführt
  • Erkrankungen des Immunsystems
    • selten: größer bzw. gleich 1/10000 bis kleiner 1/1000
      • allergische Reaktionen
    • ohne Häufigkeitsangabe
      • anaphylaktoide Reaktionen
      • Angioödeme
  • Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen
    • ohne Häufigkeitsangabe
      • Dehydratation
      • Verlust von Kalium und anderen Elektrolyten (bei unsachgemäßer Anwendung)
        • kann zu Störungen der Herzfunktion und zu Muskelschwäche führen, insbesondere bei gleichzeitiger Einnahme von Diuretika und Kortikosteroiden.
        • Empfindlichkeit gegenüber Herzglykosiden kann verstärkt werden
  • Erkrankungen des Nervensystems
    • gelegentlich: größer bzw. gleich 1/1000 bis kleiner 1/100
      • Schwindel
    • ohne Häufigkeitsangabe
      • Synkope (i.d.R. vasovagale Antwort auf Schmerzen im Bauchraum oder die Defäkation)
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts
    • häufig: größer bzw. gleich 1/100 bis kleiner 1/10
      • Bauchkrämpfe
      • Bauchschmerzen
      • Diarrhö
      • Übelkeit
    • gelegentlich: größer bzw. gleich 1/1000 bis kleiner 1/100
      • Erbrechen
      • Blutbeimengungen im Stuhl (Hämatochezie)
      • Bauchbeschwerden
      • anorektale Beschwerden
    • selten: größer bzw. gleich 1/10000 bis kleiner 1/1000
      • Blähungen
    • ohne Häufigkeitsangabe
      • Colitis
  • klinische Daten zeigen, dass weder der aktive Metabolit Bis-(parahydroxyphenyl)-pyridyl-2-methan (BHPM) noch dessen Glukuronide in die Muttermilch übertreten
  • keine Fallberichte über unerwünschte Wirkungen in der Stillzeit vorliegend
  • Bisacodyl kann daher während der Stillzeit angewendet werden
  • Bisacodyl sollte ohne differentialdiagnostische Abklärung der Verstopfungsursache nicht täglich oder über einen längeren Zeitraum eingenommen werden
  • bei Kindern und bei chronischer Verstopfung sollte vor der Anwendung von Bisacodyl eine differentialdiagnostische Abklärung erfolgen
  • Verstopfung
    • Einnahme von Abführmitteln soll bei Verstopfung nur kurzfristig erfolgen; längerfristige bzw. hochdosierte Anwendung kann zu einer Verstärkung der Darmträgheit führen
    • Behandlung mit Abführmitteln erst dann empfohlen, wenn mit langfristigen Maßnahmen, wie der Veränderung der Ernährung (ballast- und quellstoffreiche Kost sowie ausreichende Flüssigkeitszufuhr) und des Lebensstils (z.B. ausreichende körperliche Bewegung) kein oder noch kein ausreichender Erfolg erzielt werden kann
  • Bisacodyl sollte nicht angewendet werden bei Störungen des Wasser- und Elektrolythaushalts (z.B. erheblicher Flüssigkeitsmangel des Körpers)
  • erhöhter intestinaler Flüssigkeitsverlust
    • Flüssigkeitsverlust kann zur Dehydrierung führen und Symptome wie Durst und Oligurie hervorrufen
    • kann unter bestimmten Umständen (z.B. bei niereninsuffizienten oder älteren Patienten) gesundheitsschädliche Auswirkungen haben
    • in solchen Fällen Einnahme unterbrechen; Einnahme nur unter ärztlicher Aufsicht fortführen
  • Elektrolytverluste
    • bei länger dauernder oder hoch dosierter Anwendung von Bisacodyl häufig Verlust von Kalium und anderen Elektrolyten
    • kann zu Störungen der Herzfunktion und zu Muskelschwäche führen, insbesondere bei gleichzeitiger Einnahme von Diuretika und Kortikosteroiden
    • Empfindlichkeit gegenüber herzwirksamen Glykosiden wird verstärkt
  • Blutbeimengungen im Stuhl (Hämatochezie)
    • Patienten berichteten von Blutbeimengungen im Stuhl (Hämatochezie)
    • wurden im Allgemeinen als schwach und selbstlimitierend beschrieben
  • Schwindel, Synkope
    • über Schwindel und/oder Synkope unter der Anwendung von Bisacodyl berichtet.
    • verfügbare Informationen legen den Schluss nahe, dass es sich um eine Defäkations-Synkope oder eine vasovagale Antwort auf Schmerzen im Bauchraum handelt
  • Kinder bis 10 Jahre mit chronischer Obstipation
    • sollten nur auf ärztliche Anweisung behandelt werden
  • Einnahme der Tabletten am besten abends oder morgens nüchtern unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit
  • Einnahme vor dem Zubettgehen zur Erzielung eines unmittelbaren Wirkungseintritts
    • Einnahme am Abend: Darmentleerung nach ca. 10 Stunden
    • Einnahme am Morgen: Darmentleerung nach ca. 6 Stunden
  • kurzfristige Anwendung bei Obstipation
  • Erkrankungen, die eine erleichterte Darmentleerung erfordern
  • kurzfristige Anwendung bei Obstipation
    • Erwachsene und Kinder (> 10 Jahre)
      • 1 - 2 Tabletten (5 - 10 mg Bisacodyl) / Tag
    • Kinder (2 - 10 Jahre)
      • 1 Tablette (5 mg Bisacodyl) / Tag
      • chron. Obstipation: Anwendung nur auf ärztliche Anweisung
    • Kinder (< 2 Jahre)
      • Anwendung kontraindiziert
    • Behandlungsdauer
      • ohne diagnostische Abklärung nur zur kurzfristigen Anwendung
      • bei längerfristiger Anwendung häufig Verstärkung der Darmträgheit
      • bei chron. Obstipation differentialdiagnostische Abklärung erforderlich
  • Anwendung bei Erkrankungen, die eine erleichterte Darmentleerung erfordern
    • Dosierung wie bei kurzfristiger Anwendung bei Obstipation
    • fortlaufende Dosisanpassung entsprechend den Erfordernissen der zu Grunde liegenden Erkrankung
    • Behandlungsdauer
      • ohne diagnostische Abklärung nur zur kurzfristigen Anwendung
      • bei längerfristiger Anwendung häufig Verstärkung der Darmträgheit
      • bei chron. Obstipation differentialdiagnostische Abklärung erforderlich

Laxans AL 100 magensaftresistente überzogene Tabletten Wirkstoffe

Bezeichnung Menge
Bisacodyl 5 mg

Ähnliche Produkte / Generika für Laxans AL 100 magensaftresistente überzogene Tabletten

Dulcolax® Dragées, 5 mg 100 magensaftresistente Tabletten Dose
Dulcolax® Dragées, 5 mg 100 magensaftresistente Tabletten Dose
Bekunis Dragees Bisacodyl 5mg 80 St.
Bekunis Dragees Bisacodyl 5mg 80 St.
Tirgon® 5 mg 60 magensaftresistente Tabletten
Tirgon® 5 mg 60 magensaftresistente Tabletten
STADALAX® 5 mg 100 magensaftresistente überzogene Tabletten
STADALAX® 5 mg 100 magensaftresistente überzogene Tabletten

Weitere Produkte von Aliud Pharma GmbH

ASS AL 100 TAH 100 Tbl.
ASS AL 100 TAH 100 Tbl.
Heparin AL Gel 30000
Heparin AL Gel 30000
Lactulose AL Sirup
Lactulose AL Sirup
Paracetamol AL 500
Paracetamol AL 500
Heparin AL Gel 30.000 100g Gel
Heparin AL Gel 30.000 100g Gel
Amorolfin AL 5% wirkstoffh. Nagellack 3ml
Amorolfin AL 5% wirkstoffh. Nagellack 3ml
Ambroxol AL 75 retard 20 retard. Hartkaps.
Ambroxol AL 75 retard 20 retard. Hartkaps.
Ambroxol AL 30 20 Tbl.
Ambroxol AL 30 20 Tbl.